Gesunde, ebenmäßige und reine Haut wünscht sich jeder. Doch leider haben längst nicht nur Jugendliche immer wieder mit Pickeln, Mitessern und unreiner Haut zu kämpfen. Pickel entfernen oder sie gar nicht erst zu bekommen, ist deshalb für viele ein wichtiges Thema. Eine ungesunde Ernährung, eine vermehrte Talgproduktion in der Pubertät oder die falschen Pflegeprodukte werden meist als Erstes für Hautunreinheiten verantwortlich gemacht.

Unreine Haut durch zu viel Stress

Auf keinen Fall unterschätzt werden sollte allerdings Stress als Pickelverursacher. Denn wenn jemand gestresst ist, reagiert sein Körper dementsprechend darauf. Zu den typischen Symptomen
zählt zum Beispiel ein erhöhter Blutdruck oder starkes Schwitzen. Aber auch die Hormone reagieren im gestressten Zustand. Durch die Ausschüttung von Stresshormonen wird die Talgproduktion in der Haut noch weiter angeregt. Das führt wiederum zu Mitessern und Pickeln. Wer seine Pickel entfernen möchte, sollte sich also vor allem fragen, ob er vielleicht oftmals viel Stress ausgesetzt ist und wenn ja, wie er diesen reduzieren kann. Denn mittlerweile gilt es als wissenschaftlich erwiesen, dass Ruhe und Entspannung sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper auswirken können. Dass auch die Haut von einer entspannten Lebensweise – oder zumindest von regelmäßigen Ruhepausen – profitiert, liegt auf der Hand.

Schokolade naschen, um Stress zu bewältigen?

Gerade in Stresssituationen greifen viele Menschen gern zu Süßigkeiten. Der Zuckerschub gibt ihnen tatsächlich kurzfristig neue Energie, um mehr Leistung zu bringen. Vor allem Schokolade ist ein beliebtes Mittel, um sich bei Stress zu beruhigen und für bessere Laune zu sorgen. Schließlich gilt die leckere Nascherei als wahrer Glücklichmacher. Wird Schokolade mit Genuss verzehrt, reagiert das körpereigene Belohnungssystem und sorgt im Gehirn zusätzlich für gute Stimmung (Ausschüttung von Dopamin). Wer sehr viel Schokolade isst, kann damit sogar die Produktion des „Wohlfühlhormons“ Serotonin anregen. Dennoch ist Vorsicht geboten. Denn Schokolade kann zwar bei der Stressbewältigung helfen, allerdings steht sie auch stark im Verdacht, einen zusätzlichen Nährboden für Pickel zu schaffen. Dass sich ungesunde Ernährung negativ auf die Haut auswirken kann, ist längst bewiesen. Das in der Schokolade enthaltene Fett sowie der viele Zucker können den Hautzustand weiter verschlechtern. Außerdem ist in vielen Schokoladen ein hoher Anteil von Milch enthalten. Viele Menschen haben die Erfahrung gemacht, dass der Verzicht auf Milchprodukte ihnen beim Pickel entfernen hilft.

Kann Ruhe Pickel entfernen?

Stress, Aufregung und Unruhe bringen schnell das Hormonungleichgewicht durcheinander, schwächen das Immunsystem und begünstigen somit unreine Haut. Neben dem psychischen Stress empfindet der Körper übrigens auch die falschen Pflegeprodukte, eine hohe Schadstoffbelastung, zu wenig Schlaf oder zu viel Sonnenlicht als Stressfaktoren. Doch vor allem bei chronischem Zeitmangel, Hektik und psychischem Druck werden vermehrt Stresshormone ausgeschüttet, die Pickel verursachen. Die für jedermann sichtbaren Pickel setzen zudem meist zusätzlich unter Druck, wodurch noch mehr Stress empfunden wird: Ein Teufelskreis entsteht.
Doch diese negative Spirale zu durchbrechen, ist eigentlich gar nicht schwer. Ruhe und Entspannung wirken sich ganz eindeutig positiv auf den Hautzustand aus. Wer sich genügend ausruht, gönnt auch seiner Haut eine angenehme Pause, in der sie sich erholen kann. Der Stress wird reduziert, die Produktion des Stresshormons heruntergefahren und unschöne Pickel entfernen sich im Grunde ganz von allein.

Mehrere Möglichkeiten für kleine Ruhepausen im Alltag

Selbst wer beruflich oder privat stark beansprucht wird, sollte stets darauf achten, kleine Ruhepausen in seinen Alltag einzubauen. Nicht nur die Haut profitiert von der regelmäßigen Entspannung, auch insgesamt kann anschließend wieder voll durchgestartet und eine hohe Leistung erbracht werden.

Klassische Entspannungsmethoden

Eine Möglichkeit, um Ruhe zu finden und neue Kraft zu tanken, sind klassische Entspannungsmethoden wie Yoga oder autogenes Training. Yoga kann nachweislich Stresshormone im Körper verringern und sorgt für ein angenehmes inneres Gleichgewicht, das auch an einem schönen, ebenmäßigen Hautbild erkennbar ist. Für Einsteiger bietet sich meist ein Yogakurs an, um die Grundlagen zu erlernen. Anschließend können die Entspannungsübungen auch allein zu Hause durchgeführt werden. Wer vielleicht morgens nach dem Aufstehen eine halbe Stunde trainiert, startet gleich gelassener in den Tag. Durch autogenes Training zu entspannen, bietet sich vor allem abends nach einem harten Arbeitstag an, um abzuschalten, die Alltagshektik hinter sich zu lassen und zur Ruhe zu kommen.

 

Entspannungsbäder mit pflegenden Inhaltsstoffen

Gerade in der kalten Jahreszeit kann ein warmes Bad unheimlich entspannend wirken. Das heiße Wasser öffnet zusätzlich die Poren der Haut und hilft so, sie zu reinigen. Badezusätze wie Kamille wirken desinfizierend und tragen dazu bei, Pickel zu entfernen. Wer nach getaner Arbeit in die heiße Badewanne steigt, kann die Alltagshektik ganz leicht hinter sich lassen. Ruhige Musik, Kerzenlicht und angenehme Düfte sorgen für ein echtes Wellnessgefühl in den eigenen vier Wänden. Eine pflegende Hautmaske für das Gesicht verstärkt den „Spa-Effekt“ weiter und fördert die Hautgesundheit.

Stress im Alltag vermeiden

Wer sich selbst und seiner Haut etwas Gutes tun möchte, sollte am besten von vornherein drauf achten, Stress und Hektik im Alltag bestmöglich zu vermeiden. Um Zeitmangel gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollte für alles ausreichend Zeit eingeplant werden. Zu viele Termine an einem Tag lassen automatisch Hektik entstehen. Wer genügend Zeitpuffer einplant, kann auch beispielsweise bei einem Stau auf der Autobahn ganz ruhig bleiben. Selbst bei Hektik sollten Pausen immer eingehalten werden. Wer an die frische Luft geht und sich ein wenig bewegt, bekommt schnell einen freien Kopf und kann anschließend mit voller Konzentration weiterarbeiten.

 

Bildquelle: Tawng/Bigstock.com