Jeder Mensch hat einen anderen Hauttyp, der von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Hierzu gehört zuerst einmal die Pigmentierung der Haut, die nicht nur die Epidermis dunkler färbt, sondern auch eine andere Pflege notwendig machen kann. Die 6 bekannten Hauttypen sind dabei:

  • Typ I Keltischer Typ
  • Typ II Nordischer Typ
  • Typ III Mischtyp
  • Typ IV Mediterraner Typ
  • Typ V Dunkle Hauttypen
  • Typ VI Schwarze Hauttypen

Neben diesen Hauttypen sollte noch benannt werden, dass es Menschen mit besonders trockener oder fettiger Haut gibt. Auch in diesem Fällen muss eine entsprechende Hautpflege genutzt werden.

Nur die richtigen Pflegeprodukte für seine Hauttypen verwenden

Zuerst einmal sollte bei der Pflege der richtige Schutz der Haut benannt werden. Hierzu gehört unter anderem die Verwendung von einer passenden Sonnencreme. Besonders die Hauttypen I bis III sollten auf den Sonnenschutz achten und ein Produkt mit einem ausreichend hohen UV-Wert verwenden. Weiterhin sollte die Haut aber auch vor starken Temperaturschwankungen geschützt werden. Vor allem im Winter kann die Haut dabei durch die trockene Heizungsluft und die kalte Außentemperatur sehr stark belastet werden. Weiterhin sollten Menschen mit trockener Haut darauf achten, Pflegeprodukte (auch beim Sonnenschutz) zu verwenden, die für Feuchtigkeit sorgen. Anders ist es bei Menschen mit fettiger Haut, die auch keinen Fall Pflegeprodukte auf Fettbasis nutzen sollten.

Sollten die falschen Pflegeprodukte für den jeweiligen Hauttyp verwendet werden, kann dies unter anderem zu einer besonderen Belastung der Epidermis führen. Mitunter wird die Haut dabei so stark gereizt, dass sich diese rötet und brennt. Zudem können durch die falsche Pflege keine positiven Eigenschaften erzielt werden, wie der richtige Schutz der Haut.

Wie der richtige Hauttyp bestimmt werden kann

Am einfachsten ist es, wenn für die Bestimmung des Hauttyps ein Hautarzt (Dermatologe) besucht wird. Dieser kann schon bei einer Sitzung erkennen, zu welchem Hauttyp der Patient gehört und entsprechend die passenden Pflegeprodukte empfehlen. Auf der anderen Seite kann aber auch eine Fachkraft für Hautpflege besucht werden. Hier ist es nicht nur möglich, sich genau beraten zu lassen, sondern auch hier kann der Hauttyp recht einfach festgestellt werden. Zudem ist es noch denkbar, gleich vor Ort die richtigen Pflegeprodukte erwerben zu können.