Sie sind auffällig, sie sind hässlich und sie kommen eigentlich immer dann zum Vorschein, wenn es gerade am wenigsten passt – Pickel sind ein übles kleines Ärgernis, auf das die meisten Menschen wohl lieber verzichten würden. Nahezu jeder Mensch muss sich jedoch hin und wieder mit ihnen herumschlagen. Glücklicherweise gibt es zahlreiche hilfreiche Tricks, mit denen Sie den kleinen Biestern zu Leibe rücken können. Bei dem Klassiker handelt es sich wohl um Zahnpaste, allerdings kann diese Methode auch Risiken mit sich bringen. Fünf weitere wirksamse Haushaltsmittel gegen Pickel erfahren Sie hier:

Tipp 1: Seife mit entzündungshemmenden Stoffen

Egal, ob das Gesicht mit Hautuntereinheiten übersät ist oder ob nur hin und wieder ein kleiner Pickel auftaucht, als sehr hilfreich hat sich eine tägliche Reinigung mit einer sanften Seife erwiesen. Hier sollte am besten eine Pflanzenseife verwendet werden. Um giftige Inhaltsstoffe zu vermeiden, sollte hier auf Naturkosmetik zurückgegriffen werden. Sehr geeignet sind Seifen, die Calendula oder andere entzündungshemmende Pflanzen enthalten. Nehmen Sie jedoch nicht zu viel Seife, der starke Reinigungseffekt tut er Haut nicht gut!

Tipp 2: Teebaumöl

Teebaumöl ist bei punktueller Anwendung sehr effizient. Wird das Teebaumöl pur auf die Haut aufgetragen, reagiert empfindlicher Haut sehr schnell mit Ausschlag und Rötungen. Aus diesem Grund sollte das Öl stets mit Wasser verdünnt werden, bevor es auf die Pickel aufgetragen wird. Die Inhaltsstoffe des Öls haben eine antibakterielle Wirkung, trocknen die Haut bei reichhaltiger Anwendung jedoch sehr leicht aus. Es sollte immer sehr maßvoll angewandt werden!

Tipp 3: Verzicht auf Fette und Zucker

Sehr wichtig für eine schöne Haut ist und bleibt auch die Ernährung. Das wird vielen nicht schmecken, doch der sicherste Weg, um unschöne Pickel schon am Entstehen zu hindern, ist ein rigoroser Verzicht auf extrem fett- und zuckerhaltige Nahrungsmittel. Wenn Sie auf fettige Knabbereien nicht verzichten wollen, sollten Sie dennoch tunlichst darauf achten, dass Sie nach dem Verzehr nicht Ihr Gesicht berühren. Oftmals wird hierauf nicht geachtet und die fettigen Finger gelangen an die Haut – die Folge davon sind Pickel an der berührten Stelle. Wirkungsvoll im inneren Kampf gegen Pickel ist außerdem das gelegentliche Trinken von Kamillentee.

Tipp 4: Heilerde

Punktuell angewandt oder auch als gelegentliche Gesichtsmaske kann Heilerde im Kampf gegen Pickel eine sehr starke Waffe sein. Verrühren Sie einfach ein wenig Heilerde mit Wasser und tragen Sie sie gleichmäßig auf die Haut auf. Sie können die Wirksamkeit steigern, indem sie noch Zutaten hinzufügen. Besonders geeignet ist beispielsweise Teebaumöl oder Kamillentee. Die Anwendung von Heilerde kann zu einer leichten Austrocknung der Haut führen. Um diesen Effekt zu reduzieren, sollten Sie der Maske etwas Joghurt beimischen.

Tipp 5: Dampfbäder

Einfach anzuwenden und dabei gleichzeitig sehr entspannend sind Dampfbäder. Auch hier können Sie auf die Kamille zurückgreifen. Erhitzen Sie einfach ein wenig Wasser in einem Topf und geben Sie Kamillentee hinzu. Lassen Sie dies ein Weilchen ziehen. Wenn der Tee zu sehr abgekühlt ist, erhitzen Sie die Mischung noch einmal. Anschließend legen Sie sich ein Handtuch über den Kopf und beugen sich über den Topf. Der Dampf darf nicht an den Seiten des Handbuches entweichen. Bleiben Sie in dieser Position etwa 10-15 Minuten. Beachten Sie, dass Sie Ihr Gesicht vor der Prozedur gründlich reinigen sollten.